• Leitungsteam

Der Fall der verschwundenen Katze am Greifensee

Aktualisiert: Juli 21

Freitag, 17.07.2020

Heute Morgen wachten wir alle gut auf. Nach dem Zmorgen zogen wir unsere Regenhosen und Regenjacken an. Wir gingen auf die nasse Wiese und lernten dort Natalie Laster kennen. Sie ist Bauarbeiterin und boxt gerne. Bis zum Mittagessen spielten wir lustige Spiele. Es gab Älplermakaronen mit Apfelmus:)

Danach hatten wir eine meeeeegaaa lange Siesta. Wir konnten unsere Lieder für den Abend üben, Skipbo spielen oder einfach mal ein bisschen verschnaufen. Nun war die Wiese wieder trocken und es ging mit dem Programm weiter. Natalie Kaster wollte uns testen, ob wir ihrem Nachbarsjungen Boxtraining geben könnten. Wir spielten Mattenlauf in verschiedensten Variationen, Catch the flag, das Telegrammspiel und übten Boxkicks. Zum Znacht gab es Hamburger und Pommes. Juhu!!

Nach dem Abendessen kam Detektivin Lupeziha nochmals zu uns und wollte mit uns den Fall endlich zu Ende lösen. Wir merkte relativ schnell, dass wir nur zusammen den Fall lösen werden können und so setzten sich alle Gruppen zusammen. Mit allen Hinweisen der Woche und de Zettel vom morgigen Spiel fanden wir heraus, dass es Natalie Laster gewesen ist. Sie hat Nina die Katze gestohlen, da diese immer Katzenhäufchen auf ihre Baustellen macht. Lupeziha hat sie nach ihrem Geständnis abgeführt und er Polizei übergeben und Nina war einfach heilfroh endlich ihr Schnupfe wieder zu haben. Zur Feier haben wir eine Party geschmissen. Wir haben die einstudierten Lieder vorgeführt und auch die Leiterinnen haben noch einen Überraschungsauftritt hingelegt. Danach wurde geherzelt und viel getanzt. Ganz erschöpft von der ganzen Tanzerei gingen wir dann auch ins Bett und schliefen sehr schnell ein.

  • geschrieben von der Gruppe der blauen Krawatten



Donnerstag, 16.07.2020

Heute Haben wir Fallen geholfen, ihren Zauberspruch für ihr Zauberbuch wieder herauszufinden. Als wir das geschafft haben, haben wir schöne Blätze für unseren Jubla-Pulli gezeichnet. Danach haben wir Fallen geholfen, sich wieder an ihr Passwort zu erinnern. Dann haben wir es auch geändert. Beim Abendessen durften wir nicht miteinander reden sondern nur auf den Tisch schreiben. Wir fanden es irgendwie sehr lustig aber teils auch mühsam.

Nach den Ämtli und dem Duschen ging es mit dem SingSong weiter. Wir durften alle mal ein Lied auswählen und Pina spielte Gitarre. Danach mussten wir Zähne putzen und dann gab es eine weitere Sendung von "Lupeziha Live". Vallea gab uns weitere Hinweise und konnte durch einen Schuhabdruck ausgeschlossen werden. Nun sind nur noch Dr. Prof. Brotessor und Natalie Kaster verdächtig und wir hoffen alle morgen den Fall zu lösen.

Im Anschluss kam noch eine Folge der Buddhafee, welche Atemübungen mit uns machte und dann war es auch wieder Zeit fürs Bett.

  • geschrieben von der Gruppe der grünen Krawatten





Mittwoch, 15.07.2020

Am Morgen sind wir aufgestanden und es gab ein feines Morgenessen. Dann mussten wir schon um 09:30 Uhr raus gehen. Draussen machten wir verschiedene Stafetten um Karten zu gewinnen, dann machten wir ein Spiel wo die Karten Jokers waren. Nach diesem Spiel, wo wir während Sportaufgaben ein Activity spielten, gingen wir Mittagessen. Es gab Fajitas und es war wie immer sehr fein. Dann machten wir unsere Ämtli. Danach gingen wir erneut auf unsere Wiese und bekamen von Dr. Prof. Brotmesser ein Elixier. Wir mussten ihr helfen dieses zu testen und dafür mussten wir ganz viele Spiele spielen. Zum Beispiel ein Fangis um unsere Geschwindigkeit zu testen. Alle Gruppen mussten danach die Lieder für den Abschlussabend üben. Wir haben aber auch verschiedene Spiele gespielt. Dann machten wir Siesta und dann fing es an heftig zu regnen. Danach gab es Abendessen. Und nach dem Abendessen und dem Abwaschen ging es mit einem letzten Spiel weiter. Wir spielten die Scheren-Stein-Papier-Stafette und Klau-mir-den-Affenschwanz, dann konnten wir mit Schokoküssen "Lupeziha Live" sehen. Heute konnten wir keine verdächtige Person ausschliessen und müssen morgen nochmals richtig nach Spuren suchen. Nachher gingen wir ins Bett. Gute Nacht:)

  • geschrieben von der Gruppe der roten Krawatten


Dienstag, 14.07.2020

Heute Morgen wurden wir von lauter Musik geweckt. Danach gab es feine Pancakes und wir mussten unseren Rucksack für die Wanderung packen. LOS GEHT'S auf die Wanderung!!

Wir wanderten einmal um den ganzen Greifensee. Das Wetter war schön aber auch heiss und uns fielen fast die Zehen ab. Zum Zmittag gab es Aufschnitt. Wir wanderten zum Minigolfplatz gleich neben dem Lagerhaus. Als Überraschung spielten wir eine Runde Minigolf und wanderten dann wieder zum Lagerhaus zurück. Zum Znacht gab es Mezze. Es war sehr lecker!!! Auf der Wanderung haben wir weitere Spuren zu unserem Fall gefunden. Wir konnten 3 Fingerabdrücke mitnehmen und konnten somit die Malerin Maja Waser von der Verdächtigenliste streichen. Wir kommen der Lösung des Falls immer näher:)

Am Abend gab es zur Entspannung nach dem anstrengenden Tag Massage, Maniküre, Geschichten, Tee, Gesichtsmasken und man konnte sich die Kartenlesen lassen. Zum Abschluss legten wir uns in unsere Betten und schliefen während der Traumreise ein.


  • geschrieben von der Gruppe der blauen Krawatten




Montag, 13.07.2020

Heute verbrachten wir den Tag mit Regula Schnyders, sie ist eine alte, einsame Dame und eine der 5 Verdächtigen. Sie hat eine Vorliebe fürs Stricken und in einem ersten Spiel mussten wir ihr helfen Garnstücke wieder zusammen zu bringen. Kurz darauf gab es ein leckeres Mittagessen und wir konnten wieder gestärkt in den Nachmittag starten. Unser Lagerhaus befindet sich direkt neben dem Greifensee und so war es naheliegend, dass wir uns einwenig mehr mit diesem auseinandersetzten. Wir lernten Fischerknoten, Fische aus dem Greifensee kennen und wie man mit einem Kroki umgeht. Ausserdem lernten wir den Fisch 2020 kennen. Danach hatten wir Siesta und konnten nach Lust und Laune Spiele spielen, uns ausruhen oder uns draussen noch ein wenig bewegen. Um 18:00 Uhr gab es dann Flammkuchen zum Abendessen und wir schlugen uns die Bäuche voll. Nach den Ämtli duellierten sich die alle Gruppen in verschiedensten Herausforderungen. Auch das Leiterteam spielte mit und machte es uns nicht leichter. Dann wurde es auch langsam Zeit sich bettfertig zu machen und wir schauten eine neue Folge von "Lupeziha Live". Frau Schnyders wurde entlastet und gab uns noch einige Informationen zum Tathergang mit auf den weiteren Weg. Die Reporterin führte noch ein Interview mit ihr und dann waren wir alle nicht unglücklich, dass es Zeit fürs Bett war.


  • geschrieben von der Gruppe der grünen Krawatten





Sonntag, 12.07.2020

Wir kommen zum Bahnhof und spielten zwei Spiele. Wir spielten ein Mein rechter Platz ist frei und Fruchtsalat. Dann gingen wir in den Zug bis nach Nänikon. Wir mussten 15 Minuten mit unseren schweren Rucksäcken zu unserem Lagerhaus laufen. Es war sehr anstrengend. Frau Detektivin Lupeziha hat uns alle hergebeten um einen neuen Fall in einer Woche zu lösen. Die Katze von Nina Sowieso wurde entführt, sie ist sehr traurig.

Jetzt müssen wir ihr helfen und Beweise finden, wer von den fünf Verdächtigen der Entführer ist. Kurze Zeit später teilten wir uns in drei Gruppen auf und machten eine Schatzsuche.

Jede Gruppe musste mithilfe eines Krokis vier Boxen finden, in denen Schriftproben von den Verdächtigen zu finden waren. Am Ende der Schatzsuche wurden uns alle Verdächtigen vorgestellt. Dann konnten wir uns endlich in unseren Zimmern breit machen. Schon bald konnten wir ins Esszimmer gehen, wo uns zuerst die Lagerregeln erklärt wurden. Das Abendessen war soo fein, dass man sich locker dreimal schöpfen lassen hätte können. Zum Schluss mussten wir noch unsere Amtli machen. Vor dem Bettgehen sahen wir noch die erste Sendung von Lupeziha Live und haben noch mehr über den Fall erfahren. Vor dem Schlafen übten wir auch noch unseren Lagersong und vielen dann erschöpft ins Bett.

  • geschrieben von der Gruppe der roten Krawatten

45 Ansichten

Jubla Friesenberg | Friesenbergstrasse 227 | 8055 Zürich