Euise Planet Ei-Waii

Aktualisiert: 25. Juli 2021

Samstag, 24.07.2021


Ein bisschen traurig sind wir heute Morgen aufgewacht, denn es sollte heute schon wieder nach Hause gehen... Bevor wir aber durch das Portal zurück zur Erde reisen konnten, mussten wir unseren Planeten wieder auf Hochglanz polieren. Da alle mit anpackten ging das aber ganz schnell und wieder konnten draussen auf der Wiese noch ein paar Spiele spielen, dann war der Morgen auch schon vorbei und es war Zeit zum Gehen. Da sich das Portal aber in der Zwischenzeit entladen hat, mussten wir es mit lauten Geschrei und Gebrüll aufladen. Anschliessend sind alle ohne Probleme durch das Portal zurück auf den blauen Planeten gekommen und wir machten uns über unseren Lunch her. Dann liefen wir den Berg hinunter zum Bus, dann zum Zug und schon waren wir wieder all zu schnell in Zürich angekommen. Wir wurden zuerst vom Regen und dann von unseren Eltern begrüsst. Auch wenn wir gerne auf dem Ei-Waii waren und die Zeit vermissen werden, freuten wir uns wieder zu Hause bei unseren Liebsten zu sein.



Freitag, 23.07.2021

"Happy Birthday, liebi Hannah, happy Birthday to you..." war das Erste, dass wir heute Morgen hörten. Wir gratulierten ihr alle und gingen dann auch schon gleich Zmorgenessen. Da Sportlichkeit heute im Zentrum stand, begann der Tag auch gleich mit einer Olympiade. Wir spielten Rugby, Blachenvolleyball, Zielwerfen und noch vieles mehr. Nach dem abwechslungsreichen Morgen freuten wir uns auf das Mittagessen. Es gab von allem etwas, denn es gab die Reste der Woche. Bis zum nächsten Programmpunkt hatten wir eine lange Siesta, in der wir unsere Lieder für den Abend üben und "Werwölfle" konnten.

Der Sport sollte aber auch am Nachmittag nicht zu kurz kommen und wir spielten ein Geländespiel mit Memoriekarten. Anschliessend an die Anstrengung haben wir uns mit einer Wasserschlacht abgekühlt.

Am Abend fand das Abschlussfest statt, bei welchem wir auch unsere gelernten Lieder aufführten. Die Vorführungen und die anschliessende Party hat uns sehr gefallen. Zum Schluss haben wir noch Geburtstagkuchen gegessen. Und so war auch schon der letzte Abend in unserem SoLa vorbei.


Liebe Grüsse

die orange Gruppe




Donnerstag, 22.07.2021

Um 07:30 Uhr wurden wir mit einem Lied geweckt. Anastasia hatte heute Geburtstag und wir gratulierten ihr alle beim Zmorgenessen. Zur Feier des Tages gab es Pancakes. Juhu.

Wie gestern besprochen, waren wir alle ganz farbig angezogen und wollten heute besonders kreativ sein. Umso erstaunter waren wir, als zwei Fremde aus unserem Portal purzelten und komplett weiss gekleidet waren. Schnell war uns das Ziel des folgenden Spiels klar und wir begannen Geld zu sammeln, um damit Farbe zu kaufen und dann die Ausserirdischen zu bemalen. Als uns das gelungen ist, gab es auch schon Zmittag.

Nach der Siesta wollten wir uns noch künstlerisch betätigen und bemalten Stoffstücke mit der Flagge unseres Planeten, welche wir zu Hause dann auf unseren Jublapulli nähen können. Aber auch heute sollte der Sport nicht zu kurz kommen und deshalb spielten wir den Rest vom Nachmittag sportliche Spiele. Hungrig und müde von der ganzen Anstrengung freuten wir uns umso mehr auf das Abendessen und die Spaghetti enttäuschten uns nicht.

Um den kreativen Tag ausklingen zu lassen, versammelten wir uns um ein Lagerfeuer und sangen Lieder. Die Leiterinnen überraschten wir noch mit einer Performance zum Lied "Rägebögler" und dann war es auch schon Zeit zum duschen und dann für den täglichen Besuch der Professorin Kualalumpur. Sie lobte uns für unsere farbenfrohe Kleidung und die fantasievollen Frisuren. Wir setzten zusammen die neuen Energiekugel und Harmonieklötzchen in die Maschine ein und freuten uns zusehen, dass nur noch wenige Teile fehlen. Die Leiterinnen erzählten uns, wie schon die letzten Abenden, eine gute Nachgeschichte und wir schliefen entspannt ein.


Liebe Grüsse

die grüne Gruppe






Mittwoch, 21.07.2021

Unser heutiges Ziel war, unsere Kommunikation und unseren Teamgeist zu stärken. Darum haben wir am Morgen verschiedene Stafetten und Gruppenspiele gespielt. Beim Mittagessen haben wir alle unsere Hände zusammengebunden und gegessen. Dies war aber sehr schwierig, da man sich immer absprechen musste wer wann zur Gabel greifen konnte. Danach haben wir fleissig unser Ämtli gemacht und hatten eine Pause, in der wir uns ausruhen und Spiele spielen konnten. Als wir wieder Energie getankt hatten, haben wir draussen Fussball und Volleyball gespielt. Auch hier wieder mit dem Ziel die Kommunikation in den Gruppen zu verbessern. Es war sehr schönes Wetter, deswegen konnten wir es sehr geniessen. Nebenbei machten wir verschiedene Challenges, um unsere Teamfähigkeit zu testen. Nach so viel Sport, machten wir erst einmal eine Siesta, in der wir Tänzen lernten, Musik hörten oder die Tagesaufgabe erledigten (ein Gedicht schrieben). Beim Znacht konnten wir auf dem Tisch auf Backpapier schreiben und durften nicht reden. Es war sehr lustig und cool, da es sehr still war und man die Ruhe geniessen konnte. Nach dem Essen, spielten wir draussen noch alle zusammen ein sportliches Spiel. Wir mussten uns in den Gruppen fangen und dann mit gesammeltem Geld Sternstücke die bei einer Supernova vom Himmel gefallen sind zu einem neuen, eigenen Stern zusammenfügen. Als es dunkel wurde, machten wir uns bettfertig und assen noch einen leckeren Nachtisch. Wie bisher jeden Abend kam die Professorin vorbei, setzte die Harmonieklötzchen und Energiekugeln in die Maschine ein und zeigte uns den Rückblick. Die Vorgänger zeigten sich darin sehr unkreativ und einfarbig und nun wissen wir das morgen Farbe eine grosse Rolle spielen wird.


Liebe Grüsse

die rote Gruppe





Dienstag, 20.07.2021

Wir sind erneut mit Musik geweckt worden. Das Ziel von heute war es erforschungsfreudiger zu sein und die Gegend zu erkunden. Logo, wir machen also eine Wanderung. Wir packten also unsere sieben Sachen in unseren Tagesrucksack und marschierten los. Das Wetter war ausgezeichnet und wir wanderten eine ganze Weile zu unserem schönen Mittagsplätzchen mit einer noch viel schöneren Aussicht. Nach dem leckeren Lunch und einem Verschnauffspäuschen wanderten wir wieder zu unserem Lagerhaus zurück. Dort wurden mit einem kühlenden Glacé überrascht und nach genauerer Betrachtung sahen wir, dass auf den Verpackungen Buchstaben hatte. Diese mussten wir aufwendig zu einem Wort zusammensetzen und es führte uns in den Waschraum. Dort fanden wir nicht nur das Harmonieklötzchen, sondern auch zwei Energiekugeln für unser Harmoniegerät.

Auch heute umgab uns wieder ein gewisses Geschmäckle und daher gingen wir zügig duschen. Anschliessend hatten wir Siesta und durften im Zimmer eine Meisterschaft austragen. (Wer mit einem handgeschossenen Kissen die Wand trifft bekommt einen Punkt, die gegnerische Mannschaft darf aber auch abwehren. Natürlich wird das im Massenschlag gespielt....) Die Professorin Qualalumpur erklärte uns auch diesen Abend wieder, was wir am folgenden Tag besonders beachten müssen.

Im Rückblick sahen wir, dass die Eiweissaner nicht gerne ihr Essen teilten und allgemein sehr schlecht kommunizierten. Um die Harmonie in der Gruppe noch zu stärken, führten wir noch einen neuen Gruss ein: Guete Sunntig! Darauf verabschiedete sich die Professorin wieder.

Das Abendessen der Küche, Älplermaggroni, war ei-waii-tastisch!

Nach dem vielen Sport und Eindrücken von heute erholten wir uns am Abend bei einem Wellnessabend. Neben einer Bastel- und Spielecke gab es auch ein Peeling, eine Traumreise und eine Wahrsagerin. Es war lustig bis entspannend...

Mit einer guten Nachtgeschichte vielen wir dann alle von dem Tag erschöpft in einen tiefen und erholsamen Schlaf.


Liebe Grüsse

die orange Gruppe





Montag, 19.07.2021

Heute Morgen wurden wir von den Leiterinnen mit Musik geweckt. Das Z'Morgen war sehr fein. Gestern Abend haben wir noch erfahren, dass wir uns im Bereich Bildung im Gegensatz zu unseren Vorgängern verbessern sollten. Das erste Spiel begann dann auch gerade mit einer Wissensauffrischen zum Thema Kunst und Musik. Dabei mussten wir verschiedene Tanzarten tanzen und Geld verdienen, um dann ein Kunstwerk anzufertigen. Danach gab es einen super feinen Zmittag. In der Siesta haben wir viele Spiele gespielt, wir haben es sehr genossen! Danach ging es weiter mit dem Lernen. Wir lernten Knoten zu knüpfen, wann man welche Seile braucht, wie man ein Karte liest, für was man Blachen brauchen kann und wie man ein Kroki zeichnet. Als wir alles gelernt haben, konnten wir unser neues Wissen gleich bei 5 Wettbewerben auf die Probe stellen. Zum Schluss bauten wir noch einen Berliner. Das ist ein Zelt aus Blachen. Es hat sehr Spass gemacht. Anschliessend gingen wir für das kommende Abendessen Stöcke im Wald sammeln. Die Küche hat einen Grillabend auf der Terrasse vorbereitet und es gab auch Schlangenbrot über der Feuerschale:) Es war ein richtig schöner Abend.

Wir müffelten alle nach Feuer und deshalb gingen wir alle duschen. Nachher gab es noch ein Spiel in der ganzen Gruppe. Uns wurden in verschiedenen Kategorien Wissenfragen gestellt. Und wie erwartet, stattete uns auch Professorin Qualalumpur wieder einen Besuch ab. Sie vergab wieder Harmoniekugeln an die Gruppen und überreichte uns das erste Harmonieklötzchen. Uns fehlen jetzt noch 4 Stück. Dann gab es noch einen Rückblick zu den Vorgängern, in welchem wir sahen, dass sie sehr faul und erforschungsscheu waren.

Dies wollen wir nun morgen anders machen.


Liebe Grüsse

die grüne Gruppe





Sonntag, 18.07.2021

Heute trafen wir uns beim Treffpunkt im Hauptbahnhof Zürich. Wir sind mit 3 verschiedenen Zügen gefahren. Als wir am Bahnhof in Ebnat-Kappel angekommen sind, assen wir einen Lunch, danach sind wir ca 1 1/3 Stunden gewandert. Es war sehr anstrengend und wir mussten viele Trinkpausen machen. Danach erreichten wir endlich unser Portal, welches uns zu unserem Planeten Ei-Waii brachte. Wir sind alle ohne Probleme angekommen.

Als erstes lernten wir die Professorin Qualalumpur kennen. Die Professorin erklärte uns nochmals, dass wir den Harmoniekern des Planeten wieder reparieren müssen. Für diese Reparatur würden wir eine Maschine brauchen und dafür zuerst auch einmal einen Plan. Um die Planteile zu bekommen mussten wir Zahlen suchen und dann Sportaufgaben machen.

Die Karte zu lesen viel uns schwer und die Sportaufgaben waren anstrengend. Wir erhielten dann alle Teile und gaben der Professorin den Plan, damit sie die Maschine bis zum Abend bauen konnte.

Dann konnten wir unsere Zimmer beziehen und konnten uns einrichten. Gleich darauf gab es auch schon einen sehr leckeren "Znacht" und unsere Gruppe musste abwaschen...

Was sehr schwierig war, da wir uns alle auf ein Fliegenfanggitter konzentriert haben und uns das dreckige Geschirr weniger interessierte.

Nach dem Abwaschen hatten wir eine lange Siesta, in der wir Spiele spielen, Musik hörten und auch zeichnen konnten.

Am Abend kam dann noch einmal die Professorin vorbei und sie enttäuschte uns nicht. Die Maschine war gebaut und sie erklärte uns unsere Vorgehensweise für die kommende Woche.

Nun gehen wir auch schon bald ins Bett und freuen uns auf einen erholsamen Schlaf und einen schönen Tag morgen.


Liebe Grüsse

die rote Gruppe



















SoLa-Trailer 2021


Mir freued euis scho mega ufs SoLa:) Du dich au?



160 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Goooooooaaal!! Wuhuuu! So tönte es in der Turnhalle Adliswil am Unihockeytunier 2022. Nach langer Zeit durften wir wieder mit andere Scharen in unseren Unihockeyfertigkeiten messen. Die „Oldies“, wie